Tiroler Herbstkulinarik: Vom Kaspressknödel bis zum Tiroler Gröstl

 

Köstliche Gerichte in Tirol genießen

Der Herbst ist ins Land gezogen und bald klopft bereits der Winter an die Tür: Jetzt kommt die Zeit der deftigen Suppen und molligen Eintöpfe, die so richtig schön von innen heraus wärmen. Mit g’schmackigen Knödeln, kräftigen Rindssuppen und reichhaltigen Nachspeisen hat die Tiroler Küche dem kühlen Herbstwetter auf jeden Fall einige gute Waffen entgegenzusetzen!

Deftig muss es sein

Deftiges wie Käse und Speck gehört zu den Pfeilern der guten Tiroler Küche. Das Bergbauernvolk musste früher hart arbeiten und deshalb fielen auch die Speisen üppig aus. Auch wenn heute nicht mehr jeder körperlich arbeiten muss, so gönnt man sich doch gerne einmal etwas deftigere Küche.

Kaspressknödel zählen zu den beliebtesten Gerichten der Tiroler Küche. Am wichtigsten ist der verwendete Käse, der richtig schön würzig sein sollte. Zusammen mit einem knackigen Salat ergeben die Kaspressknödel eine perfekte Mahlzeit.

Nach einer Wanderung wollen die Speicher aufgefüllt werden

Knödelmachen können wir in Österreich ausgesprochen gut. Daher werden Sie auch auf so gut wie jeder Hütte in Tirol Speckknödel auf der Speisekarte finden. Die Knödel werden entweder in einer kräftigen Rindssuppe serviert oder auch gerne mit Sauerkraut oder Salat. Wenn man die Hütte nach einer langen Tour endlich erreicht hat, gibt es fast nichts Besseres, als sich an ein paar richtig guten Speckknödeln zu laben.

Das Tiroler Gröstl kann man am besten als Resteverwertung beschreiben. Die Grundlage bilden Kartoffeln, die in einer Pfanne zusammen mit in Stücke geschnittenem Rind- oder Schweinefleisch und Zwiebeln geröstet werden. Manchmal gibt es noch ein Spiegelei dazu und fürs Auge kommt obendrauf etwas frischer Schnittlauch.

Oder wie wäre es mit Schlutzkrapfen? Das sind Teigtaschen mit einer würzigen Kartoffelfüllung, die mit geschmolzener Bergbauernbutter und Schnittlauch serviert werden. Genau die richtige Stärkung nach einem Tag an der frischen Bergluft!

Im Zillertal dürfen sie bei keinem Anlass fehlen: Die Zillertaler Krapfen, gefüllt mit einer Graukäsefüllung oder auch Topfen, die besonders auf Märkten und bei Volksfesten zubereitet werden.

Noch Platz für ein Dessert?

Sollte nach der Hauptspeise noch Platz im Bauch übrig sein, so lohnt sich ein Blick auf die Nachspeisen, die den Hauptspeisen in punkto Köstlichkeit in nichts nachstehen. Aus frischen Heidelbeeren aus dem Wald werden die Moosbeernocken zubereitet – eine süße Verführung, die mit einem Klecks Schlagobers oder Vanilleeis am besten schmecken.

Fruchtig und süß schmecken auch die Apfelradeln, die in Fett herausgebacken und mit Staubzucker serviert werden.

Da läuft einem beim Lesen alleine das Wasser im Mund zusammen! Um diese Tiroler Spezialitäten zu genießen, kommen Sie am besten bei Gelegenheit zu uns ins Tuxertal. Hier im Vierjahreszeiten kochen wir in liebevoller Handarbeit, mit Sinn fürs Schöne und mit einer Prise Humor für Sie.

 

22 Oktober 2019 :: Autor: :: Kategorie Kulinarik

Das Hotel Vierjahreszeiten in Hintertux
Wo Urlaub noch Familiensache ist

Kleinstes Vier-Sterne-Hotel in Hintertux - das war und ist für uns eine Chance! Die Chance, jeden unserer Gäste in unserem familiengeführten Haus persönlich kennenlernen und verwöhnen zu dürfen. Denn wir leben und arbeiten aus Überzeugung jenseits von Buchungsportalen, Reisebüros und Busreisen. Statt Masse zählt in unserem Haus jeder einzelne Gast. Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel und die Belohnung für unser Engagement und das unserer langjährigen Mitarbeiter. Daher dürfen wir mit Fug und Recht behaupten, dass auch wir uns sehr auf Ihren Urlaub bei uns freuen!

 

Ihre Familie Fankhauser

Anfragen
Buchen
Restplätze